BürgermeisterkandidatFreigericht

Volles Haus bei Podiumsdiskussion

By 24. Oktober 2018 No Comments

Bei der Podiumsdiskussion gestern in der Freigerichthalle war das Publikumsinteresse erwartungsgemäß groß. Vor einer randvollen Halle konnte ich mit den Mitbewerber/innen einige Freigerichter Themen diskutieren, das hat wirklich Spaß gemacht. Die GNZ als Veranstalter berichtet heute sehr ausführlich, weitere Berichte werden folgen.

Natürlich versucht hier jeder, sich im besten Licht zu präsentieren und nach Möglichkeit allen Wünschen entgegen zu kommen. Dennoch habe ich einige Abgrenzungslinien aufgezeigt. Beispielsweise gibt es bei der von einigen geforderten weiteren Ausweisung von Bau- und Gewerbegebieten auch Grenzen, die uns die Natur und die Landwirtschaft setzen. Auch diese Rahmenbedingungen müssen wir berücksichtigen. Freigericht hat große Waldgebiete und diese eignen sich auch für praktizierten Naturschutz.

Es gab viele Überschneidungen, denn alle Bewerber wollen sich ja für Freigericht stark machen. Doch meine Ideen gehen in einigen Punkten weiter und ich habe sie in Anträgen auch schon eingebracht: Photovoltaik muss auf die Gemeindedächer, wir brauchen E-Mobilität und Ladesäulen, die Nahmobilität und vor allem die Verbindungen am Sonntag müssen verbessert werden. Das Miteinander in unserer Gemeinde ist mir besonders wichtig, und so dürfen wir nie aus den Augen verlieren, dass Freigericht aus 5 Ortsteilen besteht.

Wir müssen Kindern und Jugendlichen Schutz und genügend Raum geben, um in unserer Gemeinschaft gut aufzuwachsen. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass sie sich zu verantwortungsvollen Erwachsenen entwickeln können.

In meinen Videobotschaften gehe ich noch auf einige Punkte ein, schauen Sie in mein Programm – und gerne können Sie mir dazu auch Fragen stellen (ak@achimkreis.de). Donnerstag und Freitag wird auch noch ein Faltblatt mit einigen Informationen in die Briefkästen kommen. Und zum Schluss wie immer meine Bitte: gehen Sie wählen am Sonntag!

Ihr Achim Kreis