Kurz erklärt

Einige Forderungen der AfD kurz erklärt und übersetzt…

By 26. Oktober 2018 No Comments

Wer hätte sich nicht schon mal irritiert umgesehen, um nachzulesen was da gerade auf dem AfD-Plakat zu lesen war? Die Botschaften reichen von skurril bis rechtsbraun, sie geben aber ein Gesamtbild der AfD ab, das auch die Wähler/innen der Partei sehen sollten. Einige herausragende Claims sollen hier kurz erklärt werden.

  • Die „Keimzelle“ der Gesellschaft: Vater Mutter Kinder will die AfD. Zum Glück lässt sich sexuelle Orientierung aber nicht von oben verordnen. Wer die AfD nicht wählt darf also weiter sie oder er selbst bleiben (oder eins der anderen Geschlechter). Es zeigt aber auch, in welcher Gesellschaftsform die AfD leben will – nämlich einer von vorgestern.
  • Schächten verbieten! heißt auf Deutsch: Ausländer raus!
  • Keine Toleranz gegenüber Kriminellen! muss man nicht erklären. Man wundert sich aber zum Beispiel, warum AfDler mit mehrfach vorbestraften Intensivtätern wie Pegida-Mann Lutz Bachmann gemeinsam demonstrieren. Gegen einige Bundestags- und Landtagsabgeordnete der AfD laufen übrigens Verfahren, mal sehen wie das ausgeht…
  • Sicherheit für unsere Mütter und Töchter! Super Spruch, bei dem einem doch gleich in den Sinn kommt, dass die größte Gefahr für unser Mütter und Töchter wer ist? Richtig, der weiße Mann, häufig sogar der Eigene.
  • Kreuzpflicht für Hessen! ohne Worte… am Besten in Kombination mit Schweinefleischpflicht?
  • Geld für Renten statt für kriminelle Migranten! heißt auf Deutsch: Ausländer raus!
  • Mut zu unseren Werten! soll vermutlich heißen: Ausländer raus!
  • Nicht auf den Plakaten steht beispielsweise, dass die AfD den Arbeitnehmern die Rentenvorsorge gerne selbst überlassen möchte – das dürften sich dann viele Geringverdiener nicht mehr leisten können.

So könnte man weiter machen, und gerne nehme ich noch besonders prickelnde Ansagen hier auf wenn sie mir zugesendet werden. Wenn man bedenkt, dass wir die niedrigste Arbeitslosigkeit seit langem haben, dass wir im sichersten Land leben und die Kriminalität in den letzten Jahren stets gesunken ist – was soll das dann? Und angesichts Fachkräftemangel muss man sich auch fragen, wer denn die Arbeit machen soll, die gemacht werden muss – von der Müllabfuhr bis zur Pflege. Die AfD ist auch hier keine Alternative. Wer die wählt, hat sich vom demokratischen Rechtsstaat schon verabschiedet.

Wer diese Partei auch nur aus Protest wählt, kann sicher sein, dass diese Leute – wenn sie einmal die Macht dazu haben – alles unternehmen werden, damit sie nicht mehr abgewählt werden können. Die Demokratie ist denen nämlich egal.

Mir nicht.